Unsere Schüler auf dem Weg nach Lissabon: haben die Möglichkeit Deutsch in München und Englisch auf dem Weg nach Portugal zu üben.
Wir wünschen einen erfolgreichen Austausch!



pl2


de


en


Filmy i projekty

Zwei Wochen kamen uns wie eine lange Zeit vor, als unsere Schüler am 8. Juni für Erasmus nach Lissabon fuhren. Mittlerweile ging es sehr schnell vorbei und heute ging es für die Gruppe auf einen langen Rückweg, bei dem man noch aus den Busfenstern das nächtliche Panorama von Lissabon bewundern konnte. Wir haben bereits am Flughafen in München gefrühstückt und im malerischen Krakau zu Abend gegessen. Während der Reise blieb Zeit für Erinnerungen und Gespräche sowie für die Auswertung des Projekts. Müde, aber glücklich und um neue Erfahrungen reicher warten die Schüler bereits auf den nächsten Austausch und die nächsten Projekte.

img01

img02

img03

img04

img05

img06

img07

img08

img09


Zurück
Weiter

Tag 12

Der letzte Tag in Portugal ist ein Ausflug nach Sintra, einer bezaubernden Bergstadt mit einem wunderschönen Schloss und Park. In Sintra wartete ein Aufstieg auf die Schüler, aber das war es wert, denn auf dem Berg befand sich ein herrlicher Garten – und Palastkomplex. Der Komplex besteht aus einem romantischen Schloss und einer Kapelle sowie einem ausgedehnten Park am Hang des Sintra-Gebirges mit Glorietten, künstlichen Grotten mit geheimnisvollen Durchgängen, Brunnen, Bänken und Springbrunnen. Die Schüler fotografierten gern schöne Orte, erkundigten sich nach Details und kauften die letzten Souvenirs. Die Zeit der Spaziergänge durch den schönen, grünen Park nutzten sie auch, um Umweltvorschläge zu machen. Die Touristen reagierten sehr positiv auf unsere Schüler, die ihnen selbst erstellte Broschüren in Form von QR-Codes verteilten. Der gescannte Code enthüllte Broschüren über die Pflege von Stadtgrün, Sauberkeit in der Stadt, an den Stränden und im Ozean . 

Auf dem Rückweg konnte die Gruppe ein letztes Mal die berühmte Avenida da Liberdade spazieren. Der Abend bereitete sich auf die Rückreise vor. 

Es waren sehr intensive, aufregende zwei Wochen. Portugal ist ein Land mit vielen Attraktionen und freundlichen Menschen, und Lissabon ist ein großartiger Ort, an dem die Schüler viele interessante ökologische Lösungen kennenlernen, aber auch die Schwierigkeiten und Herausforderungen sehen konnten, die mit der Erhaltung der Sauberkeit und unseres Planeten verbunden sind. Unsere Schüler hatten die Möglichkeit, ihre Ansichten und Erkenntnisse mit Jugendlichen aus Portugal zu teilen, ihre Soft- und Sprachkenntnisse zu testen und zu erweitern und zu sehen, wie sie einen echten Einfluss auf unseren Planeten haben. Wir sind sicher, jeder wird sich noch lange an diesen wunderbaren Ausflug erinnern.

img01

img02

img03

img04

img05

img06

img07

img08

img09

img010

img011

img012

img013

img014

img015

img016

img017

img018

img019

img020

img021

img022

img023

img024

img025

img026

img027

img028

img029

img030

img031

img032


Zurück
Weiter

Tag 11

In nur zwei Tagen werden die Schüler nach Polen zurückkehren, also war der Sonntag ein guter Tag zum Einkaufen. Auf der Suche nach Souvenirs für ihre Lieben gingen die Schüler durch die Stadt. Am Nachmittag nahmen sie zur Entspannung an improvisierten Tanzworkshops im Yoga Lab Lisboa teil. Sie beendeten den Tag mit einem ökologischen Projekt. Die Schüler bereiteten Slogans vor, um das Umweltbewusstsein zu schärfen, und erstellten kurze Aufnahmen auf TikTok zu Umweltthemen. 

img01

img02

img03

img04

img05

img06

img07

img08

img09


Zurück
Weiter

Tag 10

Dass Sport gesund ist, muss man niemandem sagen. Der Samstag war aktiv, aber locker. Die Schüler verbrachten den Tag am Strand von Carcavelos, um Surfen zu üben. Es war eine herausfordernde, aber super lohnende Aufgabe! Sie konnten sich am Brett versuchen und danach das tolle Wetter am Strand genießen. Am Abend gab es Zeit, einen Song zu proben, der sich mit Umweltproblemen beschäftigte.

img01

img02

img03

img04

img05

img06

img07

img08

img09

img010

img011

img012

img013

img014

img015

img016

img017

img018

img019

img020

img021

img022

img023

img024

img025

img026

img027

img028

img029

img030

img031

img032

img033

img034

img035

img036

img037

img038

img039

img040

img041

img042

img043

img044

img045

img046

img047

img048

img049

img050

img051

img052

img053

img054

img055

img056

img057

img058

img059


Zurück
Weiter

Tag 9

Heute besuchten unsere Schüler unsere Partnerschule Escola Basica 2,3 D Francisco Manuel de Melo. Sie hatten die Möglichkeit, die Schulklassen und die Turnhalle zu besichtigen. Die Schüler lernten auch das Bildungssystem in Portugal kennen, einen beispielhaften Unterrichtsplan, und der Lehrer dieser Schule, Joao, beantwortete alle Fragen der Schüler. Nach dem Besuch der Schule gab es sportliche Aktivitäten mit portugiesischen Mitschülern. Die Schüler spielten zusammen Mannschaftsspiele wie Tennis, Volleyball, Basketball und Fußball. Sie hatten auch Zeit, sich mit neuen Freunden auf Englisch zu unterhalten. Es war ein perfekter Test ihrer Fähigkeiten. Später am Nachmittag arbeiteten die Schüler daran, eine Präsentation zu unserem ökologischen Projekt vorzubereiten, die beispielsweise Kunstwerke aus Materialien zeigt, die im Meer gefunden wurden.

img01
img02
img03
img04
img05
img06
img07
img08
img09
img010
img011
img012
img013
img014
img015
img016
img017
img018
img019
img020
img021
img022
img023
img024
img025
img026
img027
img028
img029
img030
img031
img032
img033
img034
img035

Zurück
Weiter

Tag 8

Heute besuchten die Schüler und ihre Lehrer das Ozeanario De Lisboa, das eines der größten Innenaquarien Europas befindet. Alle waren von der Schönheit der Unterwasserwelt begeistert. Sie bewunderten große und kleine Fische. Beeindruckend war natürlich der Hai, aber auch Seedrachen, die Seetang ähneln. Passend zum Ziel unserer Expedition „Be eco“ interessierten sich die Schüler auch für plastische Konstruktionen aus Abfällen, die im Meer gefunden wurden. Ein Spaziergang entlang des Tejo mit Blick auf die längste Brücke Europas – Vasco da Gama-Brücke beendete den Ausflug.

img01
img02
img03
img04
img05
img06
img07
img08
img09
img010
img011
img012
img013
img014
img015

Zurück
Weiter

Tag 7

Mittwoch war ein wirklich sportlicher Tag. Zusammen mit den Schülern der Escola Profissional CEFAD spielten wir verschiedene Arten von Mannschaftsspielen. Unsere Schüler haben ihren sportlichen Enthusiasmus bei allen Aktivitäten gezeigt, die von älteren portugiesischen Kollegen vorbereitet wurden, von denen einige sogar daran denken, in Zukunft Lehrer zu werden! Die Zeit, die wir zusammen verbrachten, war ein echtes Training der kommunikativen und sozialen Fähigkeiten. Es war ein angenehmer und aktiver Tag.

img01

img02

img03

img04

img05

img06

img07

img08

img09

img010

img011

img012

img013

img014

img015

img016

img017

img018

img019

img020

img021

img022

img023

img024

img025

img026

img027

img028


Zurück
Weiter

Tag 6

Der Dienstag ist ein Tag der Gesundheit und des Sports. Wir begannen den Tag mit einer Tour des Stadtteils Belem. Wir kamen zum Turm, der der Wachturm des Hafens von Lissabon und ein Wahrzeichen für Seeleute war, die in ihre Heimat zurückkehrten. Während des Besuchs sahen wir auch das Denkmal der Endeckungen, das an wichtige Persönlichkeiten aus der Zeit der großen geografischen Entdeckungen erinnert. Wir aßen im Park ein gesundes Mittagessen und dann nahmen die Schüler an einem Fußballtraining teil, das von einem Sportlehrer einer portugiesischen Schule und dem Trainer des Jugendfußballvereins Os Belenenses geleitet wurde. Am Abend fanden die Schüler noch die Energie, sich bei portugiesischer Musik auf der Hotelterrasse zu amüsieren.

img 01

img 02

img 03

img 04

img 05

img 06

img 07

img 08

img 09

img 010

img 011

img 012

img 013

img 014

img 015

img 016


Zurück
Weiter

Tag 5

Den fünften Tag unserer Lissabon-Reise verbrachten wir damit, das Wetter und die Natur zu genießen. Die Schüler vergnügten und kühlten sich im Fluss Tejo ab. Nach dem Mittagessen besuchten wir einen der vielen Parken in unserer Gegend –  Guerra Junqueiro Garden. Nach der gestrigen ausgelassenen Parade war dieser Ort ein Zufluchtsort für alle. Am Abend arbeiteten die Schüler an der Gestaltung eines Flugblatts, das sie aufforderte, sich um Grünflächen in der Stadt zu kümmern.

1655150862372

1655150862493

1655150862529

1655150924156

1655150924188

1655150924214

1655150924242

1655150924273

1655150924304

1655150924358

1655150988168

1655150988193

1655150988217

1655150988246

1655150988276

1655150988303

1655151036237

1655151036267

1655151036299

1655151036327

1655151036357

1655151036391

img 01

img 02

img 03

img 04

img 05

img 06

img 07

img 08

img 09

img 010

img 011

img 012

img 013

img 014

img 015

img 016

img 017

img 018

img 019

img 020

img 021

img 022

img 023

img 024


Zurück
Weiter

img 01

img 02

img 03

img 04

img 05

img 06


Zurück
Weiter

Tag 4

Heute feiern die Lissabonner  den Tag des Hl. Antonius, indem sie ihre Freizeit im Freien genießen. Die Straßen und Parks sind voller lächelnder Menschen. Unsere Gruppe begann den Tag mit einem langen Spaziergang durch die Stadt. Nach dem Mittagessen machten wir eine Nachmittagssiesta in einem der vielen Parks der Stadt. Wir verbrachten dort Zeit, um uns im Schatten auszuruhen, wir führten auch Spaß- und Integrationsspiele durch. Wir haben unseren Aufenthalt im Freien auch genutzt, um über Ökologie zu sprechen. Die Schüler bereiteten ein Mandala mit dem ökologischen Werbeslogan „go green“ vor. Während des Spaziergangs machten sie auch Fotos für ein Flugblatt, das für Grünflächen im Stadtraum wirbt. Nach einem heißen Tag draußen waren die Jugendlichen noch voller Energie und hatten eine tolle Zeit auf dem Spielplatz. Am späten Abend hatten wir die Gelegenheit, die Nacht zu sehen, zu singen und Lissabon zu feiern.

img 01

img 02

img 03

img 04

img 05

img 06

img 07

img 08

img 09

img 010

img 011

img 012

img 013

img 014


Zurück
Weiter

Sonntag in Lissabon: St. Antonius.

img 01

img 014

img 013

img 012

img 011

img 010

img 09

img 08

img 07

img 06

img 05

img 04

img 03

img 02


Zurück
Weiter

Tag 3

Der dritte Tag unseres Projekts in Lissabon – heute, nach dem Frühstück, fuhren Lucia und wir mit der U-Bahn zum Platz Praca do Comerció, wo wir die schöne Aussicht bewunderten und das kalte Wasser des Flusses Tejo genossen. Als nächstes gingen wir zur Raiz Vertical Farm, einer vertikalen Farm, dem Arbeitsplatz von Lucia und anderen Ökologie-Enthusiasten. Dort nahmen Studierende an ökologischen Workshops teil, in denen sie die Idee des Vertical Farming kennenlernten und in Eigenregie Bio-Basilikum anpflanzten. Die Schüler waren sehr interessiert, stellten viele Fragen, sie wollten genau verstehen, wie innovative Landwirtschaft die Welt verändern kann. Vertical Farming ist eine innovative Lösung, die den ökologischen Anbau von Obst und Gemüse ermöglicht. Gemüse wird ohne den Einsatz von Erde und Pestiziden angebaut und ist daher gesünder als traditionell angebautes Gemüse.

img 01
img 02
img 03
img 04
img 05
img 06
img 07
img 08
img 09
img 010
img 011
img 01
img 02
img 03
img 04
img 05
img 06

Zurück
Weiter

Tag 2

Der erste Tag des Aufenthalts in Lissabon nach der Reise. Wie sind müde, aber wirklich glücklich. Das Wetter spielt mit, denn die Stadt hat uns mit der Sonne begrüßt.

Nach dem leckeren Frühstückt bereiteten die Schüler in Gruppen Fragen zum Thema “Ökologie in Portugal” vor, denn nach dem Mittagessen interviewen sie auf Englisch die Portigieser in der Stadt zu diesem Thema. Der nächste Schritt ist, daraus einen kurzen Film zu machen. 

img 01

img 02

img 03

img 04

img 05

img 06

img 07

img 08

img 09

img 010

img 011

img 012

img 013

img 014

img 015

img 016

img 017

img 018

img 019

img 020

img 021

img 022

img 023

img 024

img 025

img 026

img 027

img 028

img 029

img 030

img 031

img 032


Zurück
Weiter

Tag 1

Unsere Schüler auf dem Weg nach Lissabon: haben die Möglichkeit Deutsch in München und Englisch auf dem Weg nach Portugal zu üben. Wir wünschen einen erfolgreichen Austausch!

img 01

img 02

img 03

img 04

img 05

img 06


Zurück
Weiter